Blitzschutzanlage Berlin

Blitzschutzanlage Berlin – nicht nur was für ängstliche Typen

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

Naturereignisse kann man nicht abwenden. Man kann nur versuchen die Auswirkungen durch vorbeugende Maßnahmen einzudämmen.

Das gilt für alle zerstörerischen Naturgewalten, wie auch für Blitzeinschläge.

Mit einer entsprechenden Blitzschutzanlage können Sie Ihre baulichen Anlagen vor den schädigenden Einwirkungen eines Blitzes schützen.

Ein Blitzeinschlag kann direkt erfolgen oder durch das den Blitz umgebende starke elektromagnetische Feld.

Es kann über elektrische Leitungen, Antennen, Rohrleitungen oder Dachrinnen in das Gebäude eindringen und dort immense Sekundärschäden anrichten.

Schützen kann auch hier nur eine Blitzschutzanlage.

Der Schutz eines Gebäudes mit einer Blitzschutzanlage mindert allerdings nicht, wie fälschlicherweise angenommen, die Abwendung eines Blitzschlages.

Das Risiko ist gegenüber ungeschützten Gebäuden genauso groß, eine Blitzschutzanlage mindert bloß die dabei auftretenden Schäden.

Eine komplette Blitzschutzanlage gliedert sich in zwei Bereiche, den äußeren und den inneren Blitzschutz.

Blitzschutzanlage Berlin – Der äußere Blitzschutz

Die äußere Blitzschutzanlage besteht aus Fangeinrichtungen, Ableitungen und einer Erdungsanlage.

Fangeinrichtungen werden landläufig als Blitzableiter bezeichnet.

Sie werden auf den höchsten Stellen eines Daches montiert und überragen Vorsprünge, Antennen, Lüftungsrohre oder Schornsteine.

Die Fangeinrichtungen sind leitend mit den Ableitvorrichtungen der Blitzschutzanlage verbunden.

Diese wird entlang des Dachfirsts geführt und dann über die Dachkante an den Gebäudewänden in den Boden geführt.

Der so entstandene faradaysche Käfig lenkt den aufgenommenen Blitzstrom in die Erdungsanlage.

Für die Erdung einer Blitzschutzanlage kann rund um das Gebäude ein Ringerder verlegt werden oder ein Fundamenterder, der die aufgenommene Energie großflächig in die Erde ableitet.

Für die ganze Installation der äußeren Blitzschutzanlage eignen sich metallische Runddrähte, Seile oder Bänder aus verzinktem Stahl, Aluminium oder Kupfer.

Blitzschutzanlage Berlin – Der innere Blitzschutz

Auch wenn ein Blitz nicht unmittelbar ins eigene Haus einschlägt, kann ein Blitzeinschlag in der näheren Umgebung ebenfalls große Schäden anrichten.

Für eine innere Blitzschutzanlage sind mehrere Vorkehrungen notwendig.

Um gefährliche Spannungen im Gebäude zu vermeiden, werden alle metallischen Komponenten die in das Gebäude hineinführen an einem Hauptpotentialausgleich miteinander verbunden.

Für die Blitzschutzanlage sind alle metallischen Rohrleitungen, Anschlussfahnen des Fundamenterders, Schirme von Koax- oder Telefonkabeln sowie der grün-gelbe Leiter der Stromversorgung zu verbinden.

Mehrere hintereinander geschaltete Schutzgeräte können eine Überspannung, die besonders für unsere empfindlichen elektronischen Geräte eine Gefahr bedeuten, unschädlich machen.

Die innere Blitzschutzanlage besteht aus drei Komponenten, einem Blitzstromableiter (nicht zu verwechseln mit dem Blitzableiter), der die Stromversorgung im Bereich des Stromzählers schützt.

Überspannungsableiter mindern die verbleibende Überspannung in den Verteilungen und als Geräteschutz bietet sich der Einbau von Überspannungsschutzmodulen in den Steckdosen oder Zwischenstecker an.

Bei einer inneren Blitzschutzanlage spricht man auch vom Grobschutz, Mittel- und Feinschutz.

Mit einer Blitzschutzanlage mit äußerem und innerem Blitzschutz von Ihrem Elektriker können Sie das nächste Gewitter als Naturereignis genießen und müssen sich um Ihr Hab und Gut keine Gedanken machen.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.