Dachrinnenheizung Berlin

Dachrinnenheizung Berlin: Der Winter – schön aber manchmal auch zerstörerisch

Dachrinnenheizung in Berlin benötigt?

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

Dachrinnenheizung Berlin
Dachrinnenheizung Berlin

Die vergangenen Jahre haben uns gezeigt, dass es trotz Erderwärmung noch richtige Winter mit viel Schnee geben kann.

Die Schneelast hat Dächer zum Einsturz gebracht, Dachrinnen verbogen und das Eis Fallrohre zum Platzen gebracht.

Schäden in Millionenhöhe kommen jährlich durch vereiste Dachrinnen und Folgeschäden an der Dachhaut auf uns zu.

Nicht jeder hat eine Versicherung und wer eine hat, der wird spätestens nach 2-3 Schäden von einem Versicherungsschutz ausgeschlossen oder zu höheren Beiträgen verdonnert. Eine Dachrinnenheizung kann Sie vor einem „Dachschaden“ weitestgehend beschützen.

Dachrinnenheizung nachrüsten?

Sie suchen jemanden der Sie optimal berät ?

Telefon 030-55 27 84 05

Dachrinnenheizung Berlin: Was bringt mir eine Dachrinnenheizung?

Besonders auf Steildächern ist die Gefahr vereister Dachrinnen besonders groß. Rutscht der Schnee durch die Sonneneinstrahlung in die Dachrinne, wird das Schmelzwasser über Nacht wieder gefrieren.

Nach ein paar Tagen wächst das Eis über die Dachrinne hinaus und bildet lange Zapfen. Ganz abgesehen von der Unfallgefahr auf darunterliegenden Gehwegen, das Eis wirkt zerstörerisch auf Dachrinnen und Dach.

Der Eispanzer vergrößert sich immer mehr und beschädigt Fassaden, Dachpfannen oder Rohre.

Eine Dachrinnenheizung kann hier Abhilfe schaffen. Beheizt man die kritischen Bereiche, in der Regel der Dachrinnen und Fallrohre können Schäden zuverlässig verhindert werden.

Dachrinnenheizung Berlin – Wie installiere ich eine Dachrinnenheizung?

Die Installation einer Dachrinnenheizung ist einfacher als gedacht. Heizleitungen oder Heizbänder werden mit speziellen Klipsen an der Dachrinne befestigt.

Wichtig ist auch, dass das Fallrohr bis auf den Bodeneinlauf mit einem Heizband der Dachrinnenheizung versehen wird. Denn, wenn das Fallrohr gefriert, kann das Schmelzwasser nicht ablaufen.

Es gibt zwei Möglichkeiten eine Dachrinnenheizung zu installieren.

Bei der konventionellen Installation wird das Heizband doppelt als Schleife verlegt und beide Enden an einen Anschlusskasten geführt.

Die zweite Möglichkeit ist die Verwendung eines selbstregulierenden Heizbandes, welches nur einfach verlegt werden braucht.

Bei einer doppelten Verlegung rechnet man 20 Watt/m, bei der einfachen 30 Watt/m.

Bei der Dachrinnenheizung über dieses Heizband kann man auf eine komplizierte Steuerung verzichten.

Eine Beobachtung der Schneehöhe und der Außentemperatur reichen, um die Dachrinnenheizung manuell über einen Schalter zuzuschalten.

Anders bei den selbstlimitierenden Heizbändern für die Dachrinnenheizung.

Hier regelt sich der Verbrauch nach der Außentemperatur. Bei 0°C liegt der Verbrauch bei 18 Watt/m.

Steigt die Umgebungstemperatur reduziert sich die Heizleistung.

Bei dieser Art der Dachrinnenheizung wird der Einbau eines Thermostaten empfohlen.

Für die komfortabelste Steuerung einer Dachrinnenheizung sorgen elektronische Eis- und Schneemelder sowie Feuchte- und Temperaturfühler.

Außerdem empfiehlt es sich für größere Dachflächen, das Heizband der Dachrinnenheizung auch auf der unteren Dachfläche oberhalb der Dachrinne zu verlegen.

Eine Dachrinnenheizung ist eine relativ kleine Investition, die Sie aber vor größeren Schäden bewahren kann.

Dachrinnenheizung Berlin – Informieren Sie sich unverbindlich bei uns über die Möglichkeiten einer Dachrinnenheizung.

Telefon 030-55 27 84 05

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.