Anbau von Zählerschränken Berlin

Zählerschrank benötigt?

Sie suchen jemanden der Sie optimal berät ?

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030 / 55 27 84 05

Anbau von Zählerschränken Berlin für Neubau und Sanierung

Es gibt mehrere Gründe für eine Erneuerung des Zählerplatzes.

Der Anbau von Zählerschränken steht einmal für den Neubau im Vordergrund.

Für Ein- und Mehrfamilienhäuser oder Gewerbeeinheiten gehört der Anbau von Zählerschränken zu den erforderlichen Installationsmaßnahmen.

Auch bei der Sanierung wird meist eine Erneuerung der Zähleranlagen erforderlich, sowie bei einer Umstellung auf Wärmepumpen oder Photovoltaik ist der Anbau von Zählerschränken in den meisten Fällen mit einem Umbau verbunden.

Werden beim Anbau von Zählerschränken zusätzliche Felder vorgesehen, können auch Gas, Wasser und Telekommunikationseinrichtungen des Gebäudes im gleichen Zählerschrank untergebracht werden.

Anbau von Zählerschränken Berlin: Allgemeines zum Anbau von Zählerschränken

Der Anbau von Zählerschränken erfolgt durch den Elektroinstallateur.

Leider gibt es in Deutschland kein einheitliches System für den Ausbau von Zählerschränken.

Die Errichtungsvorschriften sind der jeweiligen TAB (Technische Anschlussbedingungen) des zuständigen Versorgungsbetriebes zu entnehmen und unterscheiden sich manchmal sogar innerhalb eines Ortes.

Auch der Einsatz von normalen Zählern und elektronischen Zählern ist von EVU zu EVU unterschiedlich.

Dabei haben elektronische Zähler beim Anbau von Zählerschränken einen großen Vorteil.

Der eHZ (elektronische Haushaltszähler) nimmt nur halb so viel Platz ein, wie ein normaler Haushaltszähler.

Ein Vorteil, wenn viele Mietparteien angeschlossen werden müssen.

Es gibt jedoch auch feste Maße, die für alle Zählerschränke verbindlich sind.

So muss ein Zählerplatz im Schrank 250 mm breit sein und ein Zählerfeld 450 mm hoch.

Der untere Anschlussraum ist 300 mm hoch und für Sammelschienen gedacht.

Beim Anbau von Zählerschränken kann der obere Anschlussraum 150 oder 300 mm hoch sein und eine bzw. zwei Hutschienen beherbergen.

Der Anbau von Zählerplätzen erfolgt meist als Wandschrank auf Putz.

Aber auch Einbauschränke oder ein halbversenkter Einbau sind möglich.

Jeder Schrank ist abschließbar und lässt sich auch in die Schließeinrichtung des Gebäudes integrieren.

Anbau von Zählerschränken Berlin bei Neubau und Sanierung

Beim Neubau und in der Sanierung wird der Anbau von Zählerschränken zentral im Kellerbereich angestrebt.

Zum einen zugänglich für Mitarbeiter der örtlichen Versorgungsbetriebe und zum anderen eine zentrale Bündelung für alle Mietparteien.

Hier befinden sich die Hauptsicherungen für jede Wohnung und die Komponenten für Haus- und Kellerbeleuchtung.

Der Anbau von Zählerschränken darf nicht in Wohnungen (ausgenommen EFH), über Treppenstufen, in Wohnräumen, Küchen, Toiletten, Bädern sowie auf Dachböden erfolgen.

Auch feuer- und explosionsgefährdete Räume sind unzulässig.

Anbau von Zählerschränken Berlin: Wärmepumpe, Nachtstrom und Photovoltaik

Beim Anbau von Zählerschränken für die Nutzung von Wärmepumpe & Co ergeben sich besondere Vorschriften.

Hier wird eine Zweitarifzählung gefordert und der Zählerplatz muss zwingend ein sogenanntes TSG-Feld besitzen.

Ein Tarifschaltgerät zur Fernsteuerung von Verbrauchern im Netz des zuständigen EVU’s zur Laststeuerung.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren & beraten lassen unter

Telefon 030-5527 8405

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.